Mit dieser Checkliste finden Sie den besten Bausparer

Bausparen ChecklisteHier finden Sie in meiner Bausparen-Checkliste zusammengefasst noch einmal die wichtigsten Fragen, die Sie sich stellen sollten, bevor Sie mit dem Bausparen beginnen:

Wieviel Geld möchte ich einzahlen?

Klären Sie für sich zuerst, welche Zahlungsintervalle für Sie wünschenswert wären. Wieviel Geld haben Sie jetzt zur Verfügung und wieviel wollen Sie monatlich einzahlen? Viele Sparer schrecken vor der Möglichkeit einer Einmalzahlung zurück und lassen sich dadurch einen attraktiven Zinseszins-Effekt entgehen. Rechnen Sie die unterschiedlichen Fälle mit unserem Bauspar-Vergleich durch!

Für wen schließe ich den Bausparvertrag ab?

Einen Bausparer kann man auch für andere Personen abschließen. Wenn man seinen Enkeln oder Kindern einen Grundstein für die finanzielle Zukunft legen möchte, kann man von den leicht höheren Zinsen der Jugendtarife profitieren.

Was will ich finanzieren?

Beim Bausparen ist ihr Geld mittelfristig gebunden, im Fokus stehen jedoch oft langfristige Ziele, die nach der Bindungsdauer von 6 Jahren angegangen werden sollen. Seien Sie sich dieser Wartezeit bewusst, freuen Sie sich aber gleichzeitig auf Ihre Projekte – sei es eine Wohnbau- oder Sanierungsmaßnahme, eine Reise oder ein Fortbildungswunsch. Auch zur Pflege von Angehörigen können Sie einen Bausparer verwenden.

Wie sieht meine familiäre Situation aus?

Spare ich nur für mich? Kinder erhalten einen höheren Zinssatz, Lebenspartnerschaften wiederum höhrere Darlehenssummen. Bei Familien ist auch immer die Möglichkeit eines Wohnbaudarlehens interessant!

Welches Zinsmodell wünsche ich mir?

Steigen oder fallen die Zinsen? Sind fixe Produkte zu bevorzugen oder variable? Lesen Sie dazu meinen Artikel im Abschnitt „Zinsen“, wenn Sie mehr Informationen brauchen! Natürlich gibt aber auch der Vergleichrechner ein gutes Bild der zu erwartenden Erträge.

Wie lange gilt der erhöhte Startzinssatz bei variablen Zinsmodellen?

Manche Bauspar-Anbieter werben mit erhöhten Zinssätzen bis zu einem Jahr. Im schlechtesten Fall gilt der erhöhte Startzinssatz dann aber nur einige Monate. Achten Sie genau auf die Details!

Spare ich mit dem Ziel eines Darlehens?

Wenn Sie glauben, dass Sie nach Ende der Vertragslaufzeit ein Bauspardarlehen in Anspruch nehmen wollen, sollten Sie evtl schon vor Abschluss die Konditionen der entsprechenden Bausparkasse in Augenschein nehmen.

Das österreichische Bauspardarlehen unterscheidet sich diesbezüglich vom Baufinanzierungskredit unserer deutschen Nachbarn (siehe http://www.kredite-vergleich.de/baufinanzierungskredit/). Das Darlehen in Zusammenhang mit dem Bausparer bietet zwar in der derzeitigen Niedrigzinsperiode schlechtere Zinsen, jedoch gibt es bei diesen Krediten eine Zinssatzdeckelung. Das heißt: Ein gewisser Zinssatz darf nicht überschritten werden. Auch dann nicht, wenn die Kreditzinsen im Allgemeinen wieder nach oben gehen. Geht man davon aus, dass ein Baukredit auf 20 bis 30 Jahre aufgenommen wird, so kann sich ein Bauspardarlehen über diesem langen Zeitraum trotz des aktuellen Zinsstandes lohnen.

Wer zahlt am meisten?

Lassen Sie sich nicht von der Solidarität zu Ihrer gewohnten Bank beeinflussen. Nutzen Sie den Bauspar-Vergleich, um das aktuell günstigste Angebot zu bekommen. Auch die Banken kalkulieren eiskalt – tun Sie es auch, um sich den besten Ertrag zu sichern.